KOKOLORES.


  Startseite
  Archiv
  Hallo Welt, ...
  Müll
  Fahrt ins Ungewisse...
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/das.rauschen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

"Alles ist Kut!"

"Ich transportiere medizinisches Probengut, deshalb kann hinten auch niemand sitzen. Dann müsst ihr euch den Beifahrersitz teilen, aber wenn die Bullen kommen müsst ihr euch ducken!"

mika macht chillige gute-laune-musik.

und die beach boys erinnern mich an sardinien. und an mr.bean!

"Denn jedes weitere Jahr, in dem es kein auch nur ansatzweise faires Handelsabkommen gibt, erlaubt es einem verschworenen Klüngel heimischer Entscheidungsträger, einen kostspieligen Irrsinn fortzusetzen, der Afrika und der Dritten Welt mehr schadet als Aids, Korruption und Hungerkatastrophen zusammen genommen: Die EU-Agrarsubventionen."

Sardegna ti amo!
sardinien war toll. bombiges wetter und so viele lustige sachen erlebt. von baywatch gerettet worden, als wir zu dritt auf der luftmatratze lagen. ich gebe zu, die wellen waren ziemlich hoch. und ich gebe zu, wir waren etwas weit draußen. aber wir waren auf dem rückweg. plötzlich kamen zwei typen angeschwommen, zwei weitere ham sich schon flossen angezogen und einer stand mit dem fernglas am strand. für die wars ernst. für mich wars der lachflash des monats. ich konnte mich gar nich mehr einkriegen. irgendwann ham die baywatch-typen dann schließlich doch gegrinst. die dachten bestimmt wir wärn gehirnamputiert. außerdem klippenspringen gewesen. von 12 metern höhe ins wasser. der nervenkitzel schlechthin. und süchtig-machend.

5 Tage Nordsee oder so.
bis hamburg getrampt. dann mit dem zug nach büsum. wir haben nur fünf autos wechseln müssen. genauer gesagt sechs, wenn man die polizei mitrechnet. was aber nur dadurch zustande kam, dass uns der redselige thomas auf einer raststätte bei hannover rausgelassen hat. otto hat dann irgendwann so n finnischen lkw-fahrer angelabert, der uns dann mit nach hamburg nehmen wollte. zwei stunden. ohne ein einziges wort. der konnte nich mal englisch. mit tempo 90. dann ham wir ihm versucht klarzumachen, dass er uns auf der nächsten raststätte rauslassen soll. aber plötzlich hält der mitten auf der autobahn an und lässt uns raus. wir sind dann da orientierungslos umhergeirrt, von allen angehupt und plötzlich kommt die polizei um die kurve. mein herz wär fast stehn geblieben. moralpredigt angehört, personalien aufngenommen und eingestiegen. dann ham sie uns zum nächsten kuhkaff gefahrn und laufen lassen. zum glück. im nachhinein konnten wir nur drüber lachen. ansonsten die ganze zeit regen. regen ist toll und so. aber nicht die ganze zeit. einen selbstbemalbaren drachen steigen lassen. das schnste teil ever! und fahrräder ausgeliehn. aber lustig wars allemal, wenn auch ein wenig gammlig langweilig. wir können nich mal n zelt richtig aufbauen. haha. nächstes jahr gehts evtl. nach paris. vielleicht. vielleicht auch nicht.

Zurück zum grauen Alltag, du Honk!
neue schule. neue klasse. ich musste fast kotzen, als ich gehört hab, dass ich nicht mehr mit otto und sahnie zusammen bin. einfach so hat man uns auseinandergerissen. der häufigste satz, den man derzeit von mir zu hören bekommt ist daher: mir wird schlecht! und glaubt mir, das wird es auch. ich muss erstmal mit der situation klarkommen. mit meinem sitzplatz. und den neuen leuten. angst. panik. alles. hilfe. ich will zurück. genau jetzt wäre es an der zeit die rückspuhltaste zu drücken. hallo?

 

21.8.07 15:03


Werbung


„Er presste das Gesicht an die Seitenscheibe und schaute sich den Himmel an, der sich mal so, mal so drehte und im Übrigen dieselbe Farbe wie das Auto hatte, nur, dass oben die Wolken weiß waren oder wahlweise schwarz, und hier unten von Rost.
Was außerdem noch zu sehen war: Vögel und Baumkronen, kahl oder mit Blättern, ganze Städte nur aus Dächern, Schornsteinen, Antennen.
Und vor allem: Kondensstreifen.
Viele Kondensstreifen.
Der Himmel war sehr bevölkert damals.
Irgendwann kommt der Punkt, an dem man erbrechen muss.“
25.8.07 20:31


am montag : informatik
ich hatte alles, aber auch alles prophezeit.
kurz vorher hab ich noch gemeint : bestimmt krieg ich wieder als einzige n computer, der gar nich erst angeht.
und was war?
es war sowas von klar.
ich musste dann mit otto zusammen arbeiten.
ansonsten steh ich die ganze zeit nur alleine rum und weiß nich, was ich machen soll.
toll.
keine kommentare, kein lachen, kein sonstwas von den sitzplätzen nebenan.
entzug pur.
leute, das macht mich krank.
im sportunterricht kommen mir vor lauter laufen wieder komische sinnlosigkeiten hoch.
wie : was würde passieren, wenn ich dieser dummen tusse vor mir einfach so an den rücken kotzen würde.
irgendwann dreh ich ab.
:D
heute endlich mal wieder den richtigen nachhilfelehrer gesehn.
hat richtig gut getan, die alte bridge-backe mal wieder zu sehn.
haha.
ab nächsten montag dann wieder im geschwindigkeitsrausch.
das wird sowas von peinlich.

"Da sind wir also wieder. Aus einem Schrank bin ich gekommen, auf einer Bank auf dem Bahnhof bin ich gelandet. Allein in einer Stadt, in der man niemanden kennt."

es gibt bücher da könnte ich heuln, lachn, ausflippn.. alles zusammen.
oh ja.

übrigens: du stinkst. der hieß thomas.

29.8.07 18:53


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung